PageRank Sculpting mit?

StartSeite

PageRank Sculpting - nofollow Links ziehen Linkjuice ab!

PageRank Sculpting mit Nofollow-Attribut?

Ist endlich das Ende vom Pagerank Sculpting mit Nofollow und Link maskieren gekommen? Die Ankündigungen des offiziellen Sprechers von Goolgle haben mir einen Freudenschrei entlockt. Glaubt man den Äußerungen von Matt Cutts auf der SMX Anfang Juni 09, wird das Managen der Domain Power mit nofollow Links künftig nicht mehr möglich sein. Das nofollow Attribut wurde ursprünglich von Google ins Leben gerufen, um die echten Empfehlungen im Web von den kommerziellen Werbelinks oder Spam zu trennen. Eine verständliches Bestreben für eine Suchmaschine, deren Algorithmus die Verlinkung einer Domain als wesentliches Ranking Kriterium handelt. Dennoch war die Geburt von nofollow ein Schuß ins eigene Knie, denn das System hatte einen eklatanten Fehler. Mit diesem Link Attribut wurde nicht nur den verlinkten Zielseiten der Linkjuice vorenthalten, sondern mit der exsessiven Verwendung von Nofollow-Links konnte die Vererbung des Pagerank sowohl intern als auch extern nach Belieben gesteuert werden. Wer Domains mit nofollow Linklisten zu fragwürdigen ungeprüften Ressourcen tausendfach ins Web spammte, wurde Ranking technisch damit belohnt, daß der Pagerank intern verblieb und so die eigene Seitenstruktur stärken konnte. Webmaster, die pro Seite nur wenige redaktionell geprüfte Empfehlungen ohne nofollow setzten, wurden hingegen mit einem spürbaren Abfließen von Pagerank defakto bestraft. Im Prinzip völlig grotesk und paradox, damit scheint jetzt endlich Schluß zu sein.

Ranking Veränderungen - Neubewertung von Links & Webseiten.

Neues Kräfte-Verhältnis durch globale Neubewertung.

Bedenkt man in welchem Ausmaß sich die Entwertung von Links mit nofollow verbreitet hat, wird schnell klar, welche enormen Auswirkungen eine Neubewertung der Linkstrukturen zur Folge haben könnte. Ich wundere mich über das bis dato verhältnismäßig bescheidene Feedback in der Webmaster und SEO Szene. Schließlich geht es hier nicht nur um ein paar mit Sculpting getunte interne Linkstrukturen. Milliarden von externen Verweisen wurden so gepuffert, um den Verlust von Ranking Power für die verweisenden Domains einzudämmen. Sicher wird die neue Situation viele Webworker dazu bewegen, den Umgang mit Links grundlegend zu überdenken. Vielleicht bewegt es den Einen oder Anderen auch dazu, wieder auf ehrliche handverlesene Empfehlungen zu setzen. Von den Veränderungen werden aber vor allem jene Webmaster profitieren, die sich selbst dieser Technik nie bedient haben. Sie haben kein Ranking Verlust zu befürchten und dürfen zudem darauf hoffen, Plätze Dank durchgereichter Spam Projekte gut zu machen. Auf die künftigen Verlierer werde ich an dieser Stelle nicht näher eingehen, ich habe mich in anderen Beiträgen zu den netten Kollegen der Nofollow Zunft hinreichend intensiv geäußert.

Meine persönlichen Konsequenzen? Ich habe nofollow nur sehr wenig verwendet und werde künftig auf dieses Attribut gänzlich verzichten. Interne Links: Ich werde die Linkstrukturen überarbeiten, unnötige Links entfernen und nicht relevante Seiten im header der Dokumente auf noindex setzen. Externe Links werden generell weder entwertet noch maskiert. Sofern ich eine Webseite nicht empfehlen aber darüber berichten möchte, verzichte ich ganz einfach auf einen Link.

Welche Methoden folgen dem Link Sculpting mit Nofollow?

Welche PageRank Sculpting Methoden kommen nach Nofollow?

Das haben sich vermutlich auch die Experten von Google gedacht. Was nützt es die nofollow Links neu zu bewerten, wenn die Webmaster und SEO genügend andere Methoden zur Hand haben, Links zu maskieren und vor den neugierigen Bot der Suchmaschinen zu verbergen. Aktion erzeugt Reaktion, das ist auch in Mountain View bestens bekannt. Die von Google angekündigten Änderungen erscheinen auf den ersten Blick überfällig. Bevor der neue Kahn vom Trockendock ins Wasser gleitet, sollte aber das Teil 100 Prozent wasserdicht und seetüchtig sein. Google muß zunächst in der Lage sein, das gesamte Spektrum von Linktechniken zu erkennen. Das Google in der Vergangenheit diesbezüglich enorme Defizite hatte, dürfte meiner Meinung nach der wesentliche Grund sein, warum viele Webworker auf diese sehr wichtige Veränderung lange warten mußten. Google beherrscht aber nicht nur die Suchtechnologie, sondern auch in sehr beeindruckender Perfektion alle Marketing Strategien. Wenn Wolfram Alpha und Bling die Medien beschäftigen, gelingt es Google wieder ein mal mit einem Paukenschlag und im perfekten Timing die Krisenstäbe der SEO-Agenturen zu beschäftigen. Ich bin gespannt was die Experten als nächstes ausbrüten...

SEOmannsgarn sagt:

Ein genialer Schachzug! Die simple Logik bringt die besten Resultate. Wer künftig die Google SERP mit nofollow Link Wüsten voll spammen will, wird dafür kräftig zahlen. Die Währung im Net ist grün und heißt nach wie vor PageRank.

Ein genialer Schachzug vom Google

PageRank Sculpting

Artikelverzeichnisse

Webmaster Guidelines

Reziproker Linktausch

Linkkauf und Linkverkauf

AdSense Optimierung

Webseiten Content

On-Page Faktoren

Description & Keywords

Google TrustRank

SEO Agentur

Wolfram Alpha Suchmaschine