AdSense Optimierung.

StartSeite

Google AdSense™ optimieren - die Werbeeinnahmen steigern.

AdSense Optimierung, Adsense Werbeeinnahmen nachhaltig steigern.

Suchen Webmaster im Internet nach Adsense Optimierung und sinnvollen Ratschlägen für die effektive Steigerung ihrer Werbeeinnahmen mit dem Google AdSense Programm, werden Sie selten mehr als Kopien einiger Grundlagentipps aus den Google-Seiten präsentiert bekommen. Geiz ist geil scheint das beliebteste Motto in Deutschland zu sein. Während im englischen Sprachraum grundsätzlich recht locker und offen mit Informationen und Ratschlägen umgegangen wird, hält man sich hier zu Lande recht bedeckt. Die wertvollen Angebote unserer Kollegen langweilen in der Regel mit den bekannten Standardratschlägen wie Anzeigenplatzierung, Anzeigenanpassung, Formaten sowie Channels und sind selbstverständlich selbst in bester Manier mit Adsenseanzeigen bestückt. Nicht fehlen darf natürlich der unverzichtbare Tip, daß man sich zunächst bei Google Adsense anmelden muß. Die Krönung der Erkenntnis beim Studium solcher Seiten: Mit Adsense kann man Geld verdienen, wieviel hängt von einer Menge Faktoren ab und man glaubt es kaum, das Werbeprogramm kann völlig kostenfrei genutzt werden! Wow, wirklich tolle AdSense Optimierungstipps!

Adsense Tipp: Derartige Webseiten sind kein gutes Beispiel für solide Geschäfte, sie werden treffend MFA-Seiten genannt - Made for Adsense = gemacht (ausschließlich) für Adsense.

Hochwertiger Traffic bringt themenrelevante AdSense Anzeigen.

Adsense Optimierung offpage ist wichtiger wie onpage.

Das Thema der Webseite entscheidet im wesentlichen über das Niveau künftiger Einnahmen. Das bedarf keiner detailierten Erklärung, selbst Newbies lernen das als erstes und neigen oft dazu, Webseiten um lukrative Keywords zu basteln, ohne auf entsprechendes Fachwissen zum Thema zurückgreifen zu können. Solche Vorhaben sind vom Beginn an zum Scheitern verurteilt, derartige Seiten nerven die User, sind ohne permanentes künstliches pushen nicht am Leben zu halten und provozieren jeden Konkurrenten zum Spamreport. Es reicht bei weitem nicht aus nur lukrative Wörter zu texten, die Webseite muß relevanten Traffic generieren, um die für das Thema üblichen Klickraten und Klickpreise einzufahren. Der Referer und das Browserverhalten der Besucher sind von großer Bedeutung. Nutzer die völlig themenfremd über Linktausch und Traffictausch aufschlagen, erzeugen dauerhaft keine wertvollen Klicks. Zwangsläufiges Resultat derartigen Treibens ist Smartpricing - eine massive Abwertung der Webseiten, welche sich in völlig unterdurchschnittlichen Klickpreisen und Klickvergütungen manifestiert. Oft neigen unerfahrende Webmaster dazu, die schwindenden Einnahmen mit weniger Richtlinien-konformen Methoden zu kompensieren und riskieren mit den dadurch erzeugten unnatürlichen Traffic und Klickverhalten den Verlust des eigenen Adsense Kontos. Ein Rauswurf bedeutet für den publisher in der Regel einen lebenslangen Ausschluß vom Google AdSense Programm.

Adsense Tipp: White Hat! Mit und nicht gegen Google arbeiten, das AdSense Programm ist wesentlich cleverer als der ein oder andere Black Hat sich selber wähnt.

AdSense Qualitätsfaktor - High performance oder Smartpricing.

Adsense Qualitätsfaktoren bestimmen nachhaltig die Klickpreise

Die Zahl jener AdWords Kunden, die bereit und fähig sind im oberen Preissegment der jeweiligen Themenbereiche Werbekampagnen zu schalten, ist verschwindend gering gegenüber jenen, die möglichst preiswert ihre Anzeigen plazieren wollen. Folglich herrscht für hoch bezahlte Ads bei den publishern ein harter Verteilungskampf. Google verdient als Vermittler zwischen Werbenden und den Webmastern welche Werbeflächen bereitstellen unabhängig vom Niveau der Klickvergütung. Für Vermittler auf Provisionsbasis zählt der Gesamtumsatz, deshalb ist Google daran interessiert Inserate aller Preiskategorien zu platzieren. Folglich muß die Qualität der Werbeflächen nicht nur innerhalb einer einzelnen Webseite differenziert werden, sondern es müssen die publisher Seiten in ihrer Gesamtheit ständig neu mit einem Qualitätsfaktor eingeordnet werden. Eine neue publisher Seite geht relativ neutral ins Rennen, wird ähnlich wie die Landingpages sowie Werbekampagnen der AdWordskunden qualitativ permanent bewertet und bekommt ein gewisses Ranking, einen Qualitätsfaktor zugeordnet. Diese sehr dynamische Bewertung ist entscheidet für die Qualität der ausgelieferten Anzeigen und somit für die Höhe der durchschnittlichen Klickraten sowie Klickpreise. Zudem entwickelt eine mehrjährig saubere Historie eines publisher Kontos bzw. dessen Webseite einen gewissen Trust, so wie wir es von dem Suchmaschinen-Algorhytmus kennen. Wesentlich bekannter ist die Tatsache, daß besonders umsatzstarke publisher als Premium Kunden eine bevorzugte Behandlung genießen.

Adsense Tipp: Googles Pay per Klick Programm basiert nicht unwesentlich auf Vertrauen, den Vertrauensvorschuß mit Eröffnung eines neuen Kontos sollte man beharrlich in soliden Trust festigen und nicht leichtsinnig verschenken.