AdSense sensibler Inhalt?

StartSeite

Sinkender Seiten RPM durch Seiten mit sensiblen Content?

Adsense Anzeigen auf Seiten mit sensiblen Content.

Seit Ende 2013 Anfang 2014 verschlechtert sich meine Adsense Performance drastisch. Der durchschnittliche Seiten-RPM des gesamten Domain Portfolio hatte sich halbiert. Ich surfe nur sehr selten in meinen eigenen Webseiten mit aktivierten Javascript, aber diesem krassen Negativ-Trend musste ich auf den Grund gehen. Schon nach wenigen Seiten Impressionen war klar, die vormals perfekte Relevanz der Adsense Anzeigen war faktisch verloren gegegangen. Auf einigen Top Landing Pages wurden überhaupt keine Anzeigen mehr eingeblendet. Gemeinsamer Nenner: Die Seiten handelten von den zwischenmenschlichen Beziehungen von Mann und Frau. Ich muss hier sicher nicht deutlicher werden. Die Inhalte sind aber weder anrüchig noch in der Kategorie "nicht jugendfrei" anzusiedeln. Google hat aber offenbar die Definition für "sensible Inhalte" deutlich geändert, denn mit besagten Seiten wurden in den vergangenen Jahren relevate Impressionen mit guten Einnahmen erzielt.

Definition von nicht jugendfreien und sensiblen Inhalten.

Was ist nicht jugendfreier Content im Sinne von Google?

Leider habe ich keine klare Definition für nicht jugendfreie oder sensible Inhalte gefunden. Keine pauschale schwarze Liste, die Grenzen sind offenbar fließend. Die bloße Existenz gewisser Worte führt nicht zwangsläufig zur Verweigerung von Anzeigen oder Auslieferung nicht relevanter Werbung. Nicht alle Dokumente mit entsprechenden Texten waren pauschal betroffen. Warum auch? Schließlich gibt es diese Themen Kategorie für die Adwords Kunden. Das Problem kennen wir bei Bildern, die der Bot als zu freizügig interpretiert. Kann mir nicht passieren, denkt der erfahrene publisher. Eine Mitteilung über einen Richtlinien Verstoß gab es noch nie. Folglich kann ich als Webmaster nur testen, inwieweit die Entfernung der Adsense Anzeigen oder entsprechender Inhalte die Situation verbessern kann. Der Schaden begrenzt sich leider nicht nur auf einzelne Dokumente, sondern mindert die Ertragsleistung der gesamten Domain. Der Konto weite Verfall des Seiten-RPM legt zudem nahe, das sogar der Qualitätsscore des pulisher darunter leidet.

Wie kann das Problem beseitigt werden? Variante 1: Auf den Seiten mit sensiblen Inhalten den Anzeigen Code entfernen. Variante 2: Den sensiblen Content entschärfen, indem broblematische Wörter durch Synonyme ersetzt werden. Letzteres macht natürlich wenig Sinn, wenn damit einer guten Landing Page wichtige Suchbegriffe genommen werden. Die Änderungen sind bei statischen Webseiten einfach umgesetzt, bei dynamischen CMS Systemen mit User generierten Content wird das wesentlich komplizierter bis nahezu unlösbar. Wie auch immer - Weniger ist oft mehr. Lieber täglich ein paar hundert Werbeimpressionen verlieren, als eine Domain oder Konto weit sinkende Anzeigenleistung.